Hier ein paar anregende Gedanken zu nur schwer nachzuvollziehenden den Berliner Ereignissen hinsichtlich Regierungsbildung.

 
Vielleicht muss sich die Frau Merkel auch mal richtig anstrengen oder gar mal wirklich was wollen!! Und nicht nur irgendwelchen Lobbyisten (Kohle, Auto, Versicherungen, Pharma etc.pp.) eine dienstbare Magd sein!

form7

Die Art und Weise, wie sich die Meinungsbildung nach dem Scheitern der so genannten Jamaika-Sondierungen entwickelt hat, ist in hohem Maße interessant. Sie gibt einiges preis über die mentale Befindlichkeit des Landes. Um das ganze Ausmaß der ideologischen Verbrämung zu begreifen, ist es noch einmal wichtig, sich die Fakten vor Augen zu führen:

Am 24. September haben die Bundestagswahlen vor allem eine Botschaft an das Parlament gesandt: Die Wählerinnen und Wähler waren und sind mit der großen Koalition nicht mehr zufrieden gewesen. CDU/CSU sowie SPD hatten zusammen 14 Prozent weniger Stimmen bekommen. Da die SPD an der 20%-Marge angekommen war, was für sie in ihrer eigenen Begrifflichkeit einer Volkspartei eine dramatische Entwicklung bedeutete, zog sie die Konsequenz und erklärte, sie beteilige sich an keiner großen Koalition mehr, obwohl diese noch eine knappe Mehrheit habe, und ginge in die Opposition. Kanzlerin Merkel lud daraufhin sowohl die GRÜNEN als auch die FDP…

Ursprünglichen Post anzeigen 371 weitere Wörter