Der hobbyinvestor ruft auf zur Blogparade mit dem Thema: Soziale Gerechtigkeit.

Hier mein kurzer Versuch zu einer seiner Fragen:

Frage: Ist es fair ein Sozialsystem zu haben, dass von manchen Familien bereits in mehreren Generationen „ausgenutzt“ wird?

cartoon_flierswelt_304

Antwort: Seltsam gestellte Frage: was soll hier denn „ausnutzen“ bedeuten?

Diese Familien leben offenbar seit Generationen so ärmlich, dass sie dauerhaft staatliche finanzielle Unterstützung benötigen (wäre das wirklich so erstrebenswert?) und kommen aus einfach nicht „raus“ aus ihrem Elend, weil alle andere genauso nötige Unterstützungsmaßnahmen (also Bildung, Ausbildung, Förderung, Beistand, tatkräftige Hilfe) fehlen oder viel zu schwach sind eben nicht ausreichen.

Wer solche Familien näher kennt und einmal miterlebt hat, wie stolz sie alle sind, wie sehr sie sich alle freuen, wenn es dann einEr von ihnen mal „schafft“ (etwa einen Schulabschluss zu machen oder gar einen Ausbildungsplatz zu ergattern), der ahnt, wie steinig und dornig der Weg dorthin war.

Unsere Gesellschaft ist nicht „fair“ zu denen, die in schwache Strukturen geboren werden – darum brauchen wir ein gutes Sozialsystem für sie und noch vieles andere Unterstützende mehr.